Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Cover Truckers englisch

Die Nomen sind klein und flink. Die großen Menschen bewegen sich für sie wie in Zeitlupe, daher wird ihnen eine Intelligenz vergleichbar mit der von Ratten zugestanden. Eine kleine Gruppe von Nomen lebt in der Nähe einer Autobahnraststätte. Früher waren es mehr, doch viele sind gestorben. Nun sind nur noch Masklin und Grimma übrig, die sich um eine Handvoll alter Gnomen kümmern. Masklin ist ständig auf der Jagd, um genug Essen für alle herbeizuschaffen, und es ist ein guter Tag, wenn er mal eine Ratte erlegen und in ihre Höhle zerren kann. Doch als er eines Tages heim kommt, gräbt sich ein Fuchs in ihren Bau. Zwar kann Masklin ihn vertreiben, doch zwei der alten Nomen wurden bereits gefressen. Jetzt reicht es ihm. Sie müssen weg von der Straße und wo anders hin. Er beschließt, dass die gesamte Gruppe auf einen der Lastwagen klettern soll, die an der Raststätte halten. So beginnt ihre Reise ins Ungewisse.

Als der Lastwagen zum Stehen kommt und die Nomen von der Ladefläche klettern, finden sie sich in einem großen Gebäude wieder. Noch erstaunlicher ist, dass auch hier Nomen leben. Unzählige! Sie tummeln sich in den Böden und Wänden eines mehrstöckigen Kaufhauses und haben dieses in ihrem Leben noch nie verlassen. Dass es ein Draußen mit Himmel, Wetter, Sonne und Mond wirklich gibt, glauben sie nicht. Sie haben sich in Abteilungen zerstritten und misstrauen sich gegenseitig.

Die Gruppe um Masklin ist orientierungslos in all dem Gewimmel und fühlt sich nirgends zugehörig. In ihrer Verzweiflung hören sie plötzlich eine Stimme. Seit jeher tragen sie Das Ding, einen glatten, schwarzen Kasten, mit sich herum. Die Anführer des Stammes behaupten, dass Das Ding ihnen Anweisungen gibt, um die Nomen in den Himmel zu bringen. Bisher hat es jedoch noch nie laut gesprochen und so mussten sie sich die Anweisungen selbst ausdenken. Das Ding verrät den Nomen, dass es sich bei ihm um einen Navigationscomputer für interstellare Reisen handelt und dass sie vor über 15.000 Jahren auf der Erde abgestürzt sind. Jetzt, wo Das Ding die umliegende Elektrizität anzapfen kann, kann es wieder aktiv mit den Nomen kommunizieren und ihnen helfen. Masklin und die anderen verstehen das alles nicht. Was sie allerdings verstehen, ist seine Warnung, dass das Kaufhaus in drei Wochen abgerissen werden soll. Jedoch glaubt ihnen das von den Kaufhaus-Nomen natürlich niemand.

In Truckers / Trucker beginnt die abenteuerliche Reise der Nomen, die sich insgesamt über drei Bände erstreckt. Typisch für die frühen Werke von Terry Pratchett ist der Humor und Wortwitz, der gerade in Nome Trilogy / Die Nomen Trilogie sehr gut zum Vorschein kommt, wenn die Nomen sich ihre Gedanken zum Verhalten der Menschen machen. Er schafft es in diesem Buch für junge Leser, viele Gedanken zu Themen wie Weltanschauung, Gleichberechtigung und Glauben mit unterzubringen und vor allem zum Nachdenken anzuregen.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe