Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Cover Not the Killing Type englisch

Zusammen mit ihrer Schwester Angelica besucht Tricia Miles, Besitzerin des Krimibuchladens Haven't Got A Clue die Novemberversammlung der Handelskammer des Bücherstädtchens Stoneham. Im Eventsaal des Brookview Inn Hotels steht die Wahl des Vorsitzenden an, auch wenn der langjährige Amtsinhaber Bob Kelly das nur als Formsache sieht. Umso überraschter ist er, als seine Ex-Freundin Angelica sich zu Wort meldet und für seinen Posten kandidiert. Noch überraschter ist nur Angelica, als sich auch der ansonsten wortkarge Stan Berry aufstellen lässt. Wenn es nach ihm ginge, würden die Aktivitäten der Handelskammer stark eingeschränkt und die Beiträge gesenkt werden. Dies sorgt besonders unter den Buchhändlern für Unruhe, die von den Werbebemühungen der Handelskammer bisher am stärksten profitiert haben. Nachdem alle drei Kandidaten Argumente für sich vorgebracht haben, soll eine kurze Pause den Kammermitgliedern Bedenkzeit vor der Abstimmung geben. Doch als Tricia endlich eine der Toiletten des Hotels erreicht und die Tür öffnet, kann sie ihren Augen nicht trauen. Schon wieder ist sie es, die über eine Leiche stolpert. Vor sich sieht sie Stan leblos mit einem Brieföffner in der Brust stecken.

Die Abstimmung wird natürlich vertagt und die Polizei beginnt mit ihren Ermittlungen, allen voran Tricias Freund, der Polizeichef Grant Baker. Tricia weiß bereits, worauf das hinauslaufen wird. Sie erwartet, dass er jeden Augenblick ihren Buchladen betritt und ihr mitteilt, dass sie sich für den Verlauf der Ermittlungen nicht sehen können. Doch diesmal hat Tricia keine Lust mehr auf dieses Spiel und beschließt, die Beziehung zu beenden. Als wären Probleme mit einem Mann noch nicht genug, taucht zudem noch Tricias Ex-Mann Christopher in Stoneham auf. Immer wieder versucht er sie zu einem Gespräch zu bewegen, doch gleich der erste Versuch endet nach wenigen Minuten. Von Tricia im Restaurant zurückgelassen zu werden, scheint Christopher jedoch nicht abzuschrecken. Er beginnt die Läden in der Stadt zu besuchen und lässt überall durchklingen, dass er Tricias Ex-Mann ist und dass sie kurz vor einer Versöhnung stehen.

Und dann ist da noch Stan Berry Junior, der plötzlich vor Tricias Ladentür steht. Er hat das Schildergeschäft seines Vaters geerbt und sucht nun nach den Personen, die zuletzt mit seinem Vater zu tun hatten. Doch als er auf Tricia sieht, verlagert sich sein Interesse und er versucht sie zu einem Date zu überreden.

Der Mord in Not the Killing Type passiert sehr schnell, danach jedoch schlafen die Ermittlungen fast vollständig ein und das Buch konzentriert sich über weite Strecken auf Tricias Midlifecrisis und ihre Schwierigkeiten mit den Männern in ihrem Leben. Wie der Vorgängerband endet das Buch mit einer plötzlichen Offenbarung für Tricia, die in dieselbe Kerbe schlägt, wie zuvor. Ich vermute daher, dass die Handlung des nächsten Bandes, Book Clubbed, stark von diesem Thema geprägt sein wird und hoffe dennoch, dass es dann auch wieder mehr um die Aufklärung von Morden gehen wird.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe