Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Cover The Princess Bride englisch

Es ist die Zeit der Renaissance in Europa. Im Staat Florin lebt die Farmerstochter Buttercup mit ihren Eltern und ist dabei das schönste Mädchen der Welt zu werden. Diese Tatsache weckt auch das Interesse des herrschenden Adels und so kehrt hoher Besuch auf ihrer Milchfarm ein. Dabei bemerkt Buttercup die interessierten Blicke einer Herzogin in Richtung des Stallburschen Westley und beginnt zu verstehen, dass sie selbst über beide Ohren in ihn verliebt ist. Westley hat lange auf diesen Moment gewartet und beschließt sogleich nach Amerika aufzubrechen, um dort sein Glück zu suchen, eine eigene Farm zu kaufen und dann Buttercup nachzuholen. Sie kann es kaum erwarten, von ihm zu hören, doch dann erreicht sie die Nachricht, dass das Schiff mit dem er reiste von Piraten angegriffen wurde und es keine Überlebenden gab. Buttercups Herz ist gebrochen und so beschließt sie, nie wieder zu lieben. Als ihr der Prinz von Florin das Angebot macht, ihn zu heiraten oder zu Tode gefoltert zu werden, entscheidet sie sich für die Hochzeit, stellt dabei aber gleich klar, dass keine Liebe im Spiel ist. Prinz Humperdinck ist das egal. Er lässt Buttercup drei Jahre lang zur Prinzessin ausbilden und präsentiert sie dann dem Volk, das ihre Schönheit sprachlos macht.

Doch kurz darauf wird sie bei ihrem täglichen Ausritt von drei Männern angehalten und entführt. Sie wurden dafür bezahlt, einen Krieg zwischen Florin und dem Nachbarstaat Guilder anzuzetteln und planen zu diesem Zweck die Ermordung Buttercups auf guilderischem Boden. Während ihrer Reise bemerken die Entführer plötzlich einen schwarz maskierten Verfolger der schnell an Boden gewinnt und sogar die Klippen des Wahnsinns erklimmt um sie einzuholen. So muss einer der drei Männer an den Klippen zurückbleiben, um ihn aufzuhalten. Es ist der Spanier Inigo Montoya, der den Mord an seinem Vater rächen wollte und sich über 10 Jahre zum besten Schwertkämpfer der Welt ausbilden ließ. Als er bereit war sich dem unbekannten, adligen und sechsfingrigen Mörder zu stellen, konnte er ihn jedoch in keinem Land finden. So verfiel er mit den Jahren erst dem Alkohol und dann dem Einfluss des sizilianischen Bandenführers, für den er inzwischen arbeitet. Es kommt zum Fechtduell zwischen Inigo und dem maskierten Unbekannten, dass dieser zu Inigos Verblüffung tatsächlich gewinnt. Der Mann in Schwarz zieht weiter, nur um auf das zweite Bandenmitglied zu treffen. Der riesige Türke Fezzik hat zwar das Gemüt eines kleinen Jungen, ist aber im Kampf ungeschlagen und nichts und niemand kann sich mit seiner Kraft messen. Doch wieder gelingt dem unbekannten Verfolger das schier Unmögliche und er kann sich der letzten Herausforderung, dem Verstand des Sizilianers stellen. Nachdem auch dieser überwunden ist, ist der Weg zu Buttercup endlich frei. Noch ist ihr nicht klar, ob es sich um einen Retter oder nur um einen neuen Peiniger handelt. Doch dann erkennt sie in ihm ihren geliebten Westley, der zurückgekehrt ist, um sie zu holen. Nach einer abenteuerlichen Flucht durch die Feuersümpfe werden sie jedoch von Prinz Humperdinck gestellt und Buttercup entscheidet sich dazu, Westley zu retten, indem sie sich selbst stellt.

So jedoch landet ohne ihr Wissen Westley in Humperdincks Folterkammer, während Inigo erneut dem Alkohol verfällt, Fezzik führungslos verzweifelt und der Tag der Hochzeit immer näher rückt. Und mit der Hochzeit auch ein weiteres geplantes Attentat auf Buttercups Leben. Für alle scheint die Situation ausweglos.

Die 30. Jubiläumsausgabe von The Princess Bride / Die Brautprinzessin beginnt mit zwei Einleitungen, die die fiktive Geschichte um die Entstehung des Buches im Buch fortführen. Das eigentliche Buch beginnt dann mit eben dieser Geschichte um den Autoren. Er erzählt, wie ihm als krankes Kind sein Vater die Geschichte vorgelesen hat und wie er später seinem Sohn das Buch schenkt und es diesem gar nicht gefällt. Beim genaueren Hinschauen merkt er, das sein Vater damals die langweiligen Teile übersprungen hat und so beschließt er, eine gekürzte Fassung des Buches herauszubringen. Diese Einführung ist recht lang und sprunghaft. Im restlichen Buch unterbricht der fiktive Autor die Handlung immer wieder, um seine persönliche Meinung kund zu tun oder zu erklären, wie stark er an der jeweiligen Stelle das Original gekürzt hat. An sich ein interessantes Stilmittel, dass es dem Autor erlaubt, beliebig Teile der Handlung zu überspringen, die diese aufhalten würden oder die er nicht schreiben möchte. Das Buch endet sehr plötzlich während einer Flucht. Auch der fiktive Autor merkt an, dass ihm das so nicht gut gefällt. Es folgt eine weitere Entstehungsgeschichte zum ersten Kapitel des nie veröffentlichten Nachfolgeromans Buttercup's Baby, gefolgt von eben diesem Kapitel.

Ein paar Zahlen zur Aufteilung des Inhalts: In der mir vorliegenden Ausgabe haben die beiden Vorworte 44 Seiten, dann folgen 36 Seiten mit der fiktiven Entstehungsgeschichte zum Buch im Buch, bevor dann die erste der 320 Seiten The Princess Bride / Die Brautprinzessin folgt, die letzten 100 Seiten bestehen aus der Entstehungsgeschichte und dem ersten Kapitel aus Buttercup's Baby.

The Princess Bride / Die Brautprinzessin ist ein Märchen und auch in dieser Art überzogen erzählt. Die Charaktere sind zu unglaublichen Leistungen fähig. Sie sind die stärksten Männer, die besten Schwertkämpfer, die schönsten Frauen der Welt oder lassen sich von Wunderheilern helfen. Sie müssen auch sehr viel unglaubliches Leid aushalten und der fiktive Autor betont, dass die Aussage des Buches ist, dass das Leben unfair ist. Die eigentliche Geschichte ist mitreißend und voller Wendungen. Doch sie leidet unter der Rahmenhandlung mit ihren häufig störenden Unterbrechungen, die häufig sogar der folgenden Handlung vorgreift, den vielen Sprüngen zwischen Handlungsorten und Rückblicken und dem offenen und plötzlichen Ende des Buches.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe