Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Cover Mara und der Feuerbringer deutsch

Die vierzehnjährige Mara Lorbeer aus München wird von Visionen geplagt. Immer wieder verfällt sie spontan in Tagträume, durch die die restliche Welt komplett ausgeblendet wird. In der Schule wird sie bereits dafür gehänselt, dass sie manchmal völlig reglos und nicht ansprechbar irgendwo rumsitzt. Als wäre das nicht schon schlimm genug, schleppt sie ihre Mutter mit zu lächerlichen Veranstaltungen wie Baumsprechseminaren. Doch diesmal hört sie tatsächlich das Grünzeug mit ihr sprechen. Im Haar ihrer Mutter hat sich ein Zweig verfangen, der Mara darum bittet, sie zu befreien. Mara glaubt nun endgültig verrückt geworden zu sein und beschließt dem Wunsch des Zweigs nachzukommen, während sie über die Vorteile nachdenkt, die es haben könnte, in eine geschlossene Anstalt eingewiesen zu werden.

Der Zweig berichtet Mara, dass er ihr eine Botschaft überbringen soll und dass sie nicht verrückt sei, sondern die vermutlich letzte Seherin. Durch die Berührung des Zweigs wird sie in ihre erste richtige Vision hineingezogen. Sie findet sich in der Höhle wieder, in der nordische Gott Loki gefesselt wurde. Als sie sich auf dem Fußboden ihres Zimmers wiederfindet, hat der Zweig noch ein paar letzte Worte für sie. Die Ragnarök steht bevor, denn Lokis Fesseln haben sich gelockert und Mara muss mit ihrer Gabe die Welt retten. Wie sie das machen soll, erfährt sie jedoch nicht mehr. Sie braucht dringend Hilfe.

Im Internet findet sie Professor Reinhold Weissinger, der an der Universität von München unter anderem Germanische Mythologie unterrichtet. Durch eine weitere Vision und den damit verbundenen Ohnmachtsanfall trifft sie vor dem Universitätsgebäude direkt auf den gesuchten Professor. Als sie ihm Teile ihrer Vision erzählt und dabei Lokis Haarknoten erwähnt, erklärt dieser ihr, dass die Frisur so gar nicht gestimmt haben kann. Mara ist verärgert und verlässt die Uni. Am Abend jedoch steht plötzlich Professor Weissinger vor ihrer Tür. Er hat eine Zeichnung gefunden, die Mara bei ihm gekritzelt hat. Sie zeigt die Midgardschlange Jörmungandr in einer Darstellung, die erst kürzlich bei einer archäologischen Ausgrabung entdeckt und noch nicht veröffentlicht wurde. Jetzt will er unbedingt mehr über Mara und ihre Visionen erfahren.

Mara und der Feuerbringer ist ein sowohl spannendes als auch humorvolles deutsches Young Adults-Buch das ganz Nebenbei für die germanische Sagenwelt begeistern kann. Am Ende des ersten Bandes ist zwar noch offen, wer eigentlich der Auslöser für Maras Abenteuer ist, aber das Gespann Mara Lorbeer und Professor Weissinger ist aufgestellt und bereit die Suche aufzunehmen.

2015 erschien die hochkarätige Verfilmung (Amazon Partnerlink) zu Mara und der Feuerbringer in den deutschen Kinos. Tommy Krappweis führte selbst Regie und schrieb auch das Drehbuch.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe