Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Cover The Lightning Thief englisch

Der zwölfjährige Percy Jackson hat Probleme in der Schule. Dank seinem Hyperaktivitätssyndroms und seiner Lese-Rechtschreib-Störung kann er dem Unterricht nur schwer folgen. Außerdem passiert um ihn herum häufig etwas Unerklärliches, was dazu führt, dass er die Schule wechseln muss. In den letzten sechs Jahren, hat er sechs verschiedene Schulen besucht. Seine derzeitige Schule ist die Yancy Academy. Bei einem Schulausflug ins Museum passiert erneut etwas Merkwürdiges. Zuerst provoziert ihn eine Mitschülerin und wie von selbst findet sie sich im nächsten Brunnen wieder. Die Mathelehrerin Frau Dodds ruft ihn sogleich zu sich. Doch statt einer Standpauke einer wütenden Lehrerin muss sich Percy dem Angriff einer Furie entgegenstellen. Sein Lateinlehrer Herr Brunner hilft ihm mit einem Stift aus, der sich in seinen Händen in ein Schwert verwandelt. Percy ist perplex, doch es gelingt ihm, Frau Dodds mit dem Schwert zu treffen. Zurück bleibt nur ein Häufchen Sand. Als er das Museum verlässt, kann sich keiner seiner Mitschüler und Lehrer an eine Frau Dodds erinnern. Percy kann sich nicht erklären, was geschehen ist und warum ihn nun jeder für verrückt hält. Glücklicherweise ist das Schuljahr vorüber und Percy kann zurück nach New York zu seiner Mutter und ihrem Mann Gabe. Noch mehr freut sich Percy, dass er und seine Mutter die Wohnung gleich wieder verlassen können, um ein paar Tage in einem Strandhaus zu verbringen. Er kann Gabe nicht ausstehen, vor allem nicht, da er seine Mutter schlecht behandelt.

Im Strandhaus haben Percy und seine Mutter jedoch nur wenig Zeit füreinander, denn Percys Schulfreund Grover ist ihm irgendwie gefolgt und steht plötzlich vor ihrer Tür. Noch verwunderlicher ist, dass er keine Hose trägt und nun seine Ziegenbeine sichtbar werden. Doch für Erklärungen ist keine Zeit, denn ein Minotaurus hat ebenfalls Percys Spur aufgenommen. Seine Mutter kennt nur einen sicheren Ort für ihren Jungen, das Camp Halbblut. Sofort verfrachtet sie die Jugendlichen in ihr Auto und rast in Richtung Camp. Doch der Minotaurus ist schneller und tötet Percys Mutter vor seinen Augen. Voller Wut springt Percy auf seinen Rücken, bricht ihm eines seiner Hörner ab und ersticht ihn damit, bevor er zu Boden stürzt und das Bewusstsein verliert. Als er wieder aufwacht, findet er sich in Camp Halbblut wieder. Der Name erklärt sich dadurch, dass hier die Kinder der griechischen Götter zusammenkommen und trainieren. Auch wenn er es zu Anfangs nicht wahrhaben will, gehört auch Percy zu diesen Halbgöttern. Sein Hyperaktivitätssyndrom ist eine Nebenwirkung seiner angeborenen Kampfreflexe und seine Lese-Rechtschreib-Störung rührt daher, dass sein Gehirn geburtsbedingt auf Altgriechisch festgelegt ist. Für die Aktivitäten im Camp ist Herr Brunner zuständig, der sich im nun als Zentaur Chiron vorstellt. Jenes legendäre Wesen mit dem Unterkörper eines Pferdes, welches schon Herkules trainiert hat. Die Campleitung hat Dionysos, der Gott des Weines. Da Percys göttlicher Vater noch nicht bekannt ist, muss er vorläufig mit bei den Kindern von Hermes, dem Gott der Reisenden, in einer Hütte schlafen. Das Training im Camp beinhaltet Aktivitäten wie Bogenschießen, Schwertkampf und eine Kletterwand von der Lava herunterläuft. Freitagabends findet das Flaggenerobern im Wald statt. Percy wurde von Annabeth, einer Tochter der Athene, für ihr Team ausgewählt, da Clarisse, die Anführerin des gegnerischen Teams noch eine Rechnung mit ihm offen hat, und Annabeth hofft, dass ihn als Ablenkung gebrauchen zu können.

Als Clarisse ihn angreift, stolpert Percy in einen Bach und urplötzlich steigt seine Kampfkraft und Geschicklichkeit. Wunden, die ihm von einem plötzlich auftauchenden Höllenhund zugefügt werden, heilen ebenso schnell, als er das Wasser berührt. Als dann noch ein Dreizack über seinem Kopf aufleuchtet, besteht kein Zweifel mehr. Er ist der Sohn von Poseidon, einem der drei großen Götter, die eigentlich einen Pakt geschlossen haben, keine Kinder mehr zu zeugen. Die Drei, Zeus, Poseidon und Hades, liegen derzeit im Streit, denn Zeus' Herrscherblitz wurde gestohlen und er macht Poseidon und seinen Sohn dafür verantwortlich. In zehn Tagen zur Sommersonnenwende verlangt Zeus den Blitz zurück, während Poseidon bis dahin eine Entschuldigung für die ungerechtfertigten Anschuldigungen ihm gegenüber haben will. Geschieht also in den nächsten zehn Tagen kein Wunder, kommt es zum Krieg der Götter und das hätte katastrophale Folgen für die Menschheit. Chiron führt Percy zum Orakel, von dem er die Mission erhält, nach Westen zu ziehen und den Blitz zu suchen. Als Gefährten für seine gefährliche Reise wählt er Grover und Annabeth. Dabei müssen sie sich Monstern und Göttern stellen und stehen der schlangenhaarigen Medusa und Hades, dem Gott der Unterwelt, persönlich gegenüber. Das Geheimnis um den Herrscherblitz ist nicht leicht gelöst, denn im Hintergrund zieht eine dunkle Macht die Fäden, um den Krieg der Götter zu provozieren.

Rick Riordan hat The Lightning Thief / Diebe im Olymp für seinen Sohn Haley Riordan geschrieben, der wie Percy unter Hyperaktivitätssyndrom und Lese-Rechtschreib-Störung leidet. Er wollte eine Hauptfigur für ihn erschaffen, die mit denselben Problemen zu kämpfen hat, aber zum Helden werden kann. Damit ist ihm der Auftakt zu einer fantastischen Reihe über Mythen und Monster und jugendliche Helden gelungen. Der erste Band wurde 2010 verfilmt (Amazon Partnerlink) und erschien im selben Jahr auch als Graphic Novel (Amazon Partnerlink).

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe