Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Cover AERA - Die Rückkehr der Götter deutsch

Als der Maya-Kalender am 21.12.2012 ausläuft kehren plötzlich die alten Götter zurück auf die Erde. Passend zu den geographischen Regionen aus denen sie stammen, erscheint Odin im Norden, der große Manitu in Nordamerika, Zeus in Griechenland und viele, viele andere überall auf der Welt. Nur die vormals großen drei sind nicht mit dabei. Vom Gott der Christen, Juden und Moslems fehlt jede Spur und das bekommen ihre Anhänger zu spüren. Die Welt wandelt sich. Als sie die neuen Entitäten akzeptiert brechen Übergangskriege aus und die vormals großen Religionen verkommen zu kleinen, verfolgten Sekten.

Trotz der globalen Akzeptanz der Götter gibt es noch mindestens einen Atheisten. Interpol-Ermittler Malleus Bourreau ermittelt in Fällen, die mit den neuen Entitäten zu tun haben. Bisher konnte er hinter den Verbrechen immer Menschen aufspüren, die zum Teil im Namen ihres Gottes gemordet haben oder es so aussehen lassen wollten, als hätten andere Götter oder deren Anhänger ein Verbrechen begangen. Bisher gibt es keine Gerichte, die Götter anklagen, einen Umstand, den Malleus am liebsten ändern würde.

AERA - Die Rückkehr der Götter erschien ursprünglich in zehn Episoden als E-Book, bevor es dann Ende 2015 als Gesamtwerk im Taschenbuch verlegt wurde.

In den zehn Episoden verschlägt es Malleus um die ganze Welt zu verschiedenen Aufträgen. Mal ermittelt er an der kalten englischen See, an der merkwürdige Leichenteile angeschwemmt werden, mal im heißen Ägypten, wo ein Halbgott ums Leben kam. Dies sorgt für eine Menge Abwechslung, auch wenn gerade in den ersten Episoden sehr häufig gesagt wird, dass sich der Inspektor über seinen Fu-Manchu-Bart fährt oder wie er sich seine besonderen Zigarren anzündet.

Die zehn Fälle verbindet die Suche nach neun geheimnisvollen Artefakten, die einem Hehler in Hamburg gestohlen wurden und für die jemand bereit ist, sehr viele Morde zu begehen. Nach einer Weile wird Mallues Marianne Lagrande zur Seite gestellt, die ihm bei seinen Recherchen unterstützt und für zusätzliche Unterhaltung sorgt. Immer verfolgt wird Mallues bei seiner Arbeit von einem heimlichen Beobachter, der ihm anfangs mehrfach das Leben rettet, indem er aus dem Hinterhalt Angreifer ausschaltet. Er hat ganz eigene Pläne mit dem Inspektor und will nicht, dass ihn jemand anderes vor ihm umbringt. Das Ganze gipfelt in einem spannenden Finale in der letzten Episode.

Im Laufe der Ermittlungen wird auch klar, dass Mallues einige Geheimnisse verbirgt, von denen praktisch keine geklärt werden. Außer ein paar Andeutungen erfährt man nichts. Daher ist das Ende des Buches eher unbefriedigend und es schreit nach einer Fortsetzung. Gerne würde ich mehr Fälle von Malleus Bourreau und Marianne Lagrande lesen. Unter der Voraussetzung, dass dann auch ein paar Antworten mit dabei sind und eine bessere Prüfung vor dem Druck erfolgt, denn Episode Neun zeichnet sich leider durch sehr viele Tippfehler aus.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentare

Noch kein Kommentar auf der Seite.

Kommentar schreiben






Kommentare abonnieren