Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Oneiros

12.03.2016
Cover Oneiros deutsch

Konstantin Korff arbeitet als Bestatter in Leipzig. Er ist ein angesehener Experte, wenn es um die Konservierung von Leichen geht. So wird er auch häufig international zur Rate gezogen. Einer dieser Aufträge erreicht ihn kurz vor seiner Reise nach Moskau, wo er bei der Auffrischung von Lenins Leichnam helfen beraten soll. Am Pariser Flughafen Charles-de-Gaulle gab es eine Katastrophe. Die Personen an Bord eines voll besetzten Airbus A380 verstarben bei der Landung plötzlich und das Flugzeug rollte ungebremst ins Terminal. Über 800 Menschen kamen ums Leben, unter ihnen auch die Tochter eines reichen, französischen Marquis. Dieser lässt Korff einfliegen, um den Leichnam für eine große öffentliche Trauerfeier in der Kathedrale von Notre Dame herzurichten. Keine leichte Aufgabe, daher hat der Maquis nach dem Besten verlangt und lockt mit hohen Bonuszahlungen. Doch Korff interessiert sich nicht für das Geld, ihm geht es um die professionelle Herausforderung.

In Paris holt ihn seine Vergangenheit wieder ein. Er erblickt das Gesicht eines alten Freundes und Leidensgenossen. Chester Darling, vom britischen Geheimdienst MI6, ist ebenfalls in der Stadt. Er untersucht die Umstände der Katastrophe und hat schon eine genaue Vorstellung von der Unglücksursache. An Bord des A380 war ein Todesschläfer. Wenn Todesschläfer, zu denen auch Chester und Konstantin, gehören, einschlafen, dann sterben andere Lebewesen in ihrer Umgebung. Dies geschieht plötzlich und unaufhaltsam. Je häufiger sie schlafen, umso mehr vergrößert sich ihre Macht und damit der Umkreis in dem die Menschen um sie herum einfach umfallen. Ein mächtiger Todesschläfer kann von einem Moment auf den nächsten eine ganze Stadt auslöschen. Konstantin geht inzwischen sehr vorsichtig mit seinem Fluch um und hat versucht mit seiner Vergangenheit abzuschließen, in der er als Söldner seine Fähigkeiten zum gezielten ausschalten von Zielen missbraucht hat. Wie er von Chester erfährt, befand sich im Flugzeug jedoch ein junger Mann, der kaum Kontrolle besitzt und zudem noch an Narkolepsie leidet. Auf Grund dieser Krankheit schläft er in Stresssituationen augenblicklich ein. Konstantin muss ihn aufspüren, um eine noch größere Katastrophe zu verhindern.

Oneiros wird im Verlauf der Geschichte zunehmend spannender, hat aber auch seine Längen. Zum einen dauerte es mir etwas zu lange, bis anfangs erste Erklärungen kamen und zum anderen zieht sich das Buch etwas bevor es dann auf das Finale zugeht und die Handlungsstränge zusammenlaufen. Der Roman verfolgt einen interessanten Ansatz und kommt mit einem ungewöhnlichen Mix an Charakteren daher, die alle mit ihren persönlichen, moralischen Dilemmata zu kämpfen haben. Letztendlich ist jeder von ihnen für mehrere Tode verantwortlich und bis zum Schluss kann man sich nicht ganz sicher sein, wessen Handlung letztendlich Gutes bewirken wird.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe