Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Cover Exodus Code englisch

Die Handlung von Exodus Code spielt nach der letzten TV-Folge von Torchwood, diese sollte man daher gesehen haben, da der Kern der Handlung eine Konsequenz aus den Ereignissen der letzten Folge ist.

Gwen Cooper lebt mit ihrem Mann Rhys und ihrer Tochter Anwen in Wales und versucht sich an ein Leben nach Torchwood zu gewöhnen. Sie hat jedoch nicht das Gefühl, dass sie ihre Rolle als Ehefrau und Mutter vollkommen erfüllen kann. Immer wieder kommt es zu Schwierigkeiten. Als sie im Supermarkt einer verstört wirkenden Frau helfen will, kochen in ihr die Emotionen so sehr hoch, dass sie den Marktleiter angreift. Zuhause verschlimmert sich ihr Zustand nur noch. Das geht soweit, dass sie ihren Mann mit einer Pistole bedroht. Nur Jacks plötzliches Auftauchen rettet Rhys das Leben. Gwen wird ins Krankenhaus eingeliefert und mit starken Betäubungsmitteln ruhiggestellt. Sie ist nicht die einzige Patientin mit diesen Symptomen. Die verstörte Frau aus dem Supermarkt hat sich selbst das Ohr abgerissen und wurde zusammen mit einigen anderen plötzlich aggressiv gewordenen Frauen ebenfalls eingeliefert. Jack vermutet sofort einen Zusammenhang zwischen den Fällen.

In den nächsten Tagen wird klar, dass Frauen auf der gesamten Welt betroffen sind. Viele werden eingewiesen, doch es kommt auch zu einigen Todesfällen. Trotz seiner frühen Vermutung kann Jack den Zusammenhang zwischen den Opfern nicht finden. Noch dazu plagen ihn Halluzinationen und verwirrende Sinneseindrücke. Dies ist ihm schon einmal passiert, als ihm 1930 sein befreundeter Pilot Renso etwas in den Bergen von Peru zeigen wollte. Damals wurde Jack immer benommener, je näher er dem Berg kam, bis er schließlich mit dem Flugzeug abstürzte. In einem nahegelegenen Dorf wartete die Priesterin nur auf diesen Moment, denn eine alte Prophezeiung hatte sein Kommen vorausgesagt.

Autoren John und Carole E. Barrowman

Anfangs ist Exodus Code auf Grund von Halluzinationen und der Sprünge zwischen Zeiten, Orten und Charakteren etwas verwirrend. Einige der angefangenen Handlungsstränge werden erst gegen Ende des Buches wieder aufgegriffen und erklärt. Zusammen mit den Protagonisten tappt man so lange im Dunkeln und weiß nicht so recht, was eigentlich vor sich geht. Die dennoch spannende Geschichte und die Geheimnisse einer alten Prophezeiung reißen einen jedoch mit. John Barrowman hat als Schauspieler hinter Captain Jack Harkness natürlich einen prädestinierten Einblick in dessen Psyche und Vorteile beim Schreiben des Charakters. Die Figuren im Buch erscheinen daher für Fans der Serie vertraut und sehr glaubwürdig.

Manche Erklärungen der Phänomene und Schlussfolgerungen im Buch, zum Beispiel, wie die Welt zerstört werden kann, fand ich nicht sehr schlüssig, während manch andere Dinge gar nicht erst erklärt wurden. Das funktioniert besser in einer einstündigen TV-Folge, in der es rasant weitergeht und weniger gut in einem Buch.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe