Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv

Cover Harry Potter and the Cursed Child englisch

Harry Potter and the Cursed Child / Harry Potter und das verwunschene Kind wurde als Bühnenstück konzipiert und nicht als Romanfortsetzung zu den bisherigen sieben Bänden der Harry Potter-Reihe. Der Text des Stückes wurde 2016 zeitgleich mit der Uraufführung veröffentlicht. Er besteht entsprechend nur aus Dialogen und Bühnenanweisungen und hinterlässt einen entsprechend kürzeren und kompakteren Eindruck.

Neunzehn Jahre sind vergangen, seit Harry Potter und seine Freunde Voldemort besiegt haben. Nun beginnt für seinen Sohn Albus Severus Potter der erste Tag an der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei. Zusammen mit seinem Vater, seiner Mutter Ginny, seiner jüngeren Schwester Lily und seinem älteren Bruder James, der ihm ständig einzureden versucht, dass er in Slytherin landen wird, betritt er die Londoner King's Cross Station. Hier erwartet sie an Gleis 9 3/4 nicht nur der Hogarts-Express, sondern auch Rons Familie mit seiner Frau Hermione und seiner Tochter Rose.

An Bord des Zuges versucht Rose Albus zu erklären, dass sie sich auf Grund ihrer berühmten Eltern ihre Freunde für die Schulzeit aussuchen können und dass sie diese während der Fahrt sorgfältig wählen sollten. Gleich im ersten Abteil treffen sie auf Scorpius Malfoy, dem Sohn von Harry Potters Erzfeind Draco. Während Rose feindselig reagiert und bald darauf weiterzieht, sieht Albus einen ebenfalls ängstlichen Jungen ohne Freunde und beschließt zu bleiben.

In Hogwarts werden die neuen Schüler in die vier Häuser eingeteilt, wenig überraschend landet Rose in Griffindor, während Scorpius zu Slytherin geht. Doch als dann Albus ebenfalls zu den Slytherinschülern sortiert wird, ist der Schock bei allen Anwesenden groß. Mit der Zeit werden die neuen Freunde Albus und Scorpius in der Schule immer mehr ausgegrenzt. Es geht das Gerücht um, dass Scorpius nicht der Sohn von Draco, sondern von Voldemort ist. Seine Mutter Astoria leidet so sehr darunter, dass sie schließlich stirbt.

Auch bei den Potters leidet das Verhältnis zwischen Vater und Sohn mit den Jahren. Albus versucht sich immer mehr vom berühmten Harry Potter zu distanzieren und sich einen Platz für sich selbst zu erkämpfen. Als er mitbekommt, dass Cedric Diggorys Vater Amos Harry Potter darum bittet, einen beschlagnahmten Zeitumkehrer zu benutzen, um seinen Sohn in der Vergangenheit das Leben zu retten, fasst Albus einen Plan. Er will diesen Fehler aus der Vergangenheit seines Vaters wieder gut machen und den Jungen retten, der damals für Voldemort nur überflüssig war, so wie er sich jetzt im Hause der Potters überflüssig vorkommt. Zur Unterstützung benötigt er seinen einzigen Freund Scorpius, der von der Idee gar nicht begeistert ist, sich letztendlich jedoch breitschlagen lässt.

So ein Eingriff in die Zeit hat natürlich seine Folgen und schnell wird den Beiden bewusst, dass sie alles nur noch schlimmer gemacht haben. Es folgen Versuche, die Welt wieder in Ordnung zu bringen. Unter anderem erhält man so einen Blick auf eine Zukunft, in der Voldemort Harry Potter besiegt und die Herrschaft an sich gerissen hat.

Den drei Autoren ist es gelungen die Stimmung, die Emotionen und die Charaktere der bisherigen Bände einzufangen. Daher ist das Buch gleich ab der ersten Seite fesselnd. Die Geschichte ist interessant und eine würdige Fortsetzung, in der am Ende alle Charaktere etwas gelernt haben und wie in den Romanen ist auch diesmal Freundschaft wichtiger als Magie.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe