Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv

Cover Die Krone der Sterne deutsch

Nachdem der Hexenorden das vorherige Regime besiegt hat, herrscht er unter der Führung der Gottkaiserin über das Sternenreich Tiamande. Weit entfernt von der gleichnamigen Kernwelt liegen die äußeren Baronien. Von hier werden alle fünf Jahre von den Hexen junge Frauen als Bräute der Gottkaiserin geholt. Was aus ihnen wird, weiß niemand.

Dieses Mal fällt die Wahl alleinig auf Iniza, die Tochter des Barons von Koryantum. Da sie sich nicht einfach mit ihrem Schicksal abfinden will, schmiedet sie zusammen mit ihrem Leibwächter und heimlichen Geliebten Glanis einen Fluchtplan. Als die Hexen Iniza von ihrer Heimatwelt abholen, begleitet sie Glanis mit einer kleinen Truppe. Doch direkt nach Betreten des Raumschiffs werden sie getrennt.

Kranit, der letzte Waffenmeister von Amun, hat sich ebenfalls an Bord des Hexentransporters geschlichen und will die Baroness befreien. Mit waghalsigen Manövern gelingt es ihm Iniza über die Außenhaut des Raumschiffs in eines der Beiboote zu befördern, wo Glanis schon auf sie wartet. Inzwischen ist der Transporter am gewaltigen Raumkreuzer der Hexen angekommen und die drei Flüchtlinge müssen einer Heerschar kleiner Jäger entkommen.

Wie sich jedoch herausstellt, ist das Ziel des Waffenmeisters nicht die Heimatwelt des verliebten Paares, sondern der Planet eines rivalisierenden Barons, der Iniza ehelichen und somit Koryantum unter seine Kontrolle bringen will. Es kommt während der Flucht zu einem Streit an Bord, der das Beiboot auf dem Minenplanet Nurdenmark abstürzen lässt.

Die Alleshändlerin Shara Bitterstern wurde vor zweieinhalb Jahren bei einem Deal mit Piraten festgenommen und schuftet seitdem als Zwangsarbeiterin in den schwebenden Minen von Nurdenmark. Endlich hat sie es geschafft, sich ihre Freiheit zurückzukaufen. Doch ihr Sklavenhalter betrügt sie und hat ihr eingelagertes Raumschiff, die Nachtwärts, einfach schon weiterverkauft. Wütend macht sich Shara auf, sich ihr Schiff zurückzuholen. Jedoch ist da noch der Sprengkragen an ihrem Hals, der innerhalb weniger Tage entschärft werden muss. Durch den Streit mit dem Sklavenhalter sind ihre Papiere ungültig geworden und sie lässt ihre Wut an den Entschärfern aus. Dazu kommt, dass sich der neue Besitzer bereits auf ihrem Schiff eingefunden hat und es in größter Eile startklar machen lässt. Bewaffnet mit einem Blaster schaltet Shara die Wachen vor der Laderampe aus und schleicht sich an Bord.

Bei der Bruchlandung auf Nurdenmark ist Glanis verloren gegangen. Kranis nutzt die Gelegenheit Iniza wegzuschaffen und kauft mit den Geldern seines Auftraggebers das nächstbeste Raumschiff. Sie sind kurz davor, den Minenplaneten wieder zu verlassen, als plötzlich die angeheuerten Wachen vor der Laderampe verschwunden sind.

In Die Krone der Sterne sind die Helden der Geschichte eine zusammengewürfelte Zweckgemeinschaft, die von mehreren Parteien durch die Galaxis verfolgt wird. Alle haben sie es auf Iniza abgesehen, denn die junge Frau trägt noch einige Geheimnis mit sich, die das Machtgefüge in der erforschten Region des Universums neu verteilen könnten.

Der neue, spannende Roman von Kai Meyer hat mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistert und ich hoffe, dass die Geschichte bald fortgesetzt wird, denn es gibt noch eine Menge Konflikte zu lösen und Geheimnisse in diesem faszinierenden Universum zu entdecken.

Das Buch enthält mehrere Seiten Illustrationen und Karten von Jens Maria Weber.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe