Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Cover Amelia Fang and the Lost Yeti Treasure englisch

Amelia und ihre Freunde Grimaldi und Tangine sind zur 350. Geburtstagsfeier von Florences Großmutter Clemence in den Berg der Yetis eingeladen. Das ganze Wochenende soll hier eine verrückte Party für die noch sehr agile Yeti steigen. Doch eigentlich hat Amelia für den zweiten Tag schon andere Pläne, denn sie wurde als neues Mitglied der Kürbisfreunde zu einer Willkommensparty eingeladen. Leider hatte sie bisher noch keine Gelegenheit ihrer Freundin Florence mitzuteilen, dass sie früher gehen möchte.

Während des Verstecken Spielens, bei dem Clemence versucht, alle ihre Gäste im Berg wiederzufinden, machen Amelia und ihre Freunde eine schreckliche Entdeckung. Jemand ist in das Schlafgemach von Tangine eingedrungen und hat seinen gesamten, gewaltigen Vorrat an Glitzerpolitur verbraucht. Das ist nicht der einzige Diebstahl an diesem Wochenende, bald schon beklagen viele Gäste den Verlust ihrer glitzernsten Gegenstände.

Eines der Hauptthemen von Amelia Fang and the Lost Yeti Treasures ist diesmal der Umgang mit bestehenden Freunden, wenn ein neuer Freundeskreis dazu kommt. Leider wird die Thematik dann aber nicht sehr intensiv behandelt, da die neuen Freunde im Buch nie vorkommen. Sie werden lediglich im sehr hastig wirkenden letzten Kapitel erwähnt. Ansonsten erwartet den Leser in Amelia Fang and the Lost Yeti Treasures ein gewohnt verrücktes Abenteuer mit Amelia und ihren Freunden, das von Laura Ellen Anderson liebevoll monochrom illustriert wurde.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe