Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Cover Mr. Monk on Patrol

Bei Mr. Monk hat sich kaum etwas geändert, noch immer löst er Fälle in Rekordzeit für die Polizei in San Francisco. So auch den Mord an einer Häusermaklerin. Während Lieutenant Devlin von ihm genervt ist, seine Assistentin Natalie versucht in alle Richtungen die Wogen zu glätten, die Adrian Monks exzentrisches Verhalten bei den Umstehenden erzeugen, ist Captain Leland Stottlemeyer durch seine Ehe ruhiger geworden. Er ruft Mr. Monk nun auch zu kleineren Fällen, um mehr Zeit mit seiner neuen Frau verbringen zu können. Sein ehemaliger Kollege Randy Disher, der mit Mr. Monks ehemaliger Assistentin Sharonna nach Summit gezogen ist, um dort Polizeichef zu werden, bricht jedoch gerade unter einem Berg Arbeit zusammen. Die gesamte Stadtverwaltung wurde wegen Betruges verhaftet und er somit zusätzlich noch vorrübergehender Bürgermeister des Ortes. Jetzt braucht er jemanden, der in der Zwischenzeit seine Aufgaben bei der Polizei übernimmt und für ihn die Ermittlungen leitet. Wer wäre dafür besser geeignet als Mr. Monk? Der ist davon natürlich gar nicht überzeugt und so muss erst Sharonna anreisen und ihn bedrängen.

Da Summit bei New York liegt muss Mr. Monk in ein Flugzeug. Keine leichte Aufgabe! Aber immerhin kann er am Flughafen noch einen Bankräuber festnehmen lassen. Mit Hilfe einer Adrian versteckt verabreichten Schlaftablette überstehen die drei und vor allem die übrigen Passagiere den Flug gut. In Summit angekommen bekommt Mr. Monk von Randy erst ein Polizeifahrzeug und dann gleich zwei frisch desinfizierte Hotelzimmer mit geraden Zimmernummern in einen geraden Stockwerk. Dass es in dem Hotel spuken soll, stört Adrian überhaupt nicht und zwei Stunden später auch niemanden sonst mehr, da er den Geist geschnappt hat.

Am nächsten Tag geht die Arbeit richtig los. Mr. Monk und Natalie müssen eine Räuberbande und einen Mörder finden. Außerdem hat Adrian bei der ersten Fahrt durch Summit einen Laden ausgemacht, der ausschließlich aus Exkrementen hergestellte Waren verkauft. Die Besitzerin muss einfach für alle Verbrechen in der Stadt und alles Übel in der Welt verantwortlich sein. Zumindest sieht Mr. Monk das so.

Es ist schön zu sehen, dass die Charaktere nach so vielen Jahren noch Spielraum zur Weiterentwicklung besitzen. Zudem schafft es Lee Goldberg nach 9 Staffeln TV-Serie und über einem Dutzend Büchern noch für Mr. Monk Orte zu finden, wie den Exkremente-Shop, vor denen er sich mehr fürchten kann, als vor allem anderen zuvor. Anfangs ist von den Verbesserungen seiner Situation, die eigentlich seit dem Serienende spürbar sein sollten und die auch in Mr. Monk on the Road (Amazon Partnerlink), dem ersten Band nach der Serie, eine große Rolle gespielt haben, wenig zu bemerken. Erst gegen Ende des Buches wird klar, wie sehr sich Adrian weiterentwickelt hat und mit ihm Natalie mit ihren Bestrebungen selbstständig eine Ermittlerin zu werden.

Das Buch hat mir mehr Spaß bereitet als sein direkter Vorgänger Mr. Monk on the Couch (Amazon Partnerlink). Verantwortlich dafür war vor allem, dass die Charaktere, insbesondere Natalie in Uniform und Polizeiauto, selber viel Spaß hatten. Das Buch endet mit einer wichtigen offenen Entscheidung über die Zukunft aller Charaktere und macht so sehr neugierig darauf, wie es im Nachfolgeband Mr. Monk is a Mess weitergehen wird.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe