Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv

Cover Aurora Rising englisch

Tyler Jones hat jahrelang sein Bestes gegeben und nun steht er kurz davor sich die bestmögliche Einheit zusammenzustellen. Im Jahr 2380 sorgen die Kadetten der Aurora Academy, die um den gleichnamigen Stern kreist, für die Sicherheit im gefalteten Raum. Diesen nutzen die Menschheit und ihre außerirdischen Verbündeten für überlichtschnelle Reisen zwischen den Sonnensystemen der Milchstraße. Am nächsten Morgen hat Tyler die freie Auswahl unter den anderen Kadetten, die mit ihm ihre Ausbildung abgeschlossen haben, und bereits einen Tag später sollen die Einsätze losgehen.

Doch trotz seiner herausragenden Leistungen ist Tyler nervös und kann nicht einschlafen. So entschließt er sich, noch einen Flug in den gefalteten Raum zu unternehmen. Als er endlich bereit ist, umzudrehen und in sein Bett in der Akademie zurückzukehren, fängt sein Raumjäger einen Notruf auf. Es ist seine Pflicht, auf so etwas zu reagieren. Das Schiff, das den Notruf aussendet, ist ein Kolonieschiff, das vor 220 Jahren von der Erde aufgebrochen ist und kurz nach seinem Eintritt in den gefalteten Raum verschwand. Nach all dieser Zeit meldet sein Schiffscomputer jedoch noch ein Lebenszeichen an Bord. Tyler macht sich gleich an die Rettung der letzten Überlebenden, auch wenn ein gewaltiger Faltsturm dabei ist, das Kolonieschiff in Stücke zu reißen.

Die Rettung gelingt, doch bei seiner Rückkehr wird Tyler in Quarantäne geschickt, was dazu führt, dass er nicht an der Auswahlzeremonie teilnehmen kann. All seine guten Noten waren umsonst. Statt sich die Besten der Besten aussuchen zu können, wird in seiner Abwesenheit seine Einheit aus denjenigen zusammengestellt, die kein anderer Kommandant haben wollte. Lediglich seine Zwillingsschwester Scarlett und seine beste Freundin Cat haben sich erfolgreich einer Zuteilung widersetzt und können ihn so unterstützen.

Unterdessen wacht die gerettete Aurora Jie-Lin O'Malley, kurz Auri, auf der Krankenstation der Akademie auf und muss erst einmal damit zurechtkommen, dass sie sich in der Zukunft befindet, ihre Familie und Freunde schon lange tot sind und die Menschheit inzwischen Kontakt mit Außerirdischen hat. Außerdem plagen sie Visionen, die sie anfangs auf die lange Zeit in Cryostasis schiebt. Als ein Schiff der Global Intelligence Agency entsandt wird, um Auri zur Erde zu bringen, deutet die Akademieleiterin an, dass dies eine große Gefahr für sie darstellen würde und steckt ihr den Zugangscode für ein Schiff im Hangar zu.

Ihre erste Mission stellt sich als gewaltige Enttäuschung für Tylers neue Einheit heraus. Sie sollen medizinische Hilfsgüter in eine außerirdische Flüchtlingskolonie liefern. Darum hätte sich auch eine unbemannte Transportdrone kümmern können. Doch als vor Ort eine der Kisten aufspringt, findet die überraschte Crew darin die versteckte Auri. Ohne eine Ahnung zu haben, was eigentlich los ist, werden sie plötzlich von der Global Intelligence Agency gejagt.

Aurora Rising ist der Beginn eines spannenden Abenteuers, dass aus der Sicht aller Crewmitglieder erzählt wird. Diese sind alle sehr unterschiedlich und steuern so interessante Perspektiven ein, die die beiden Autoren geschickt nutzen, um in einigen Szenen die Spannung zu erhöhen. Wobei aber auch der Humor nicht zu kurz kommt. Mit der Zeit entwickelt sich die Geschichte um die blinde Passagierin aus der Vergangenheit zu einem gewaltigen Unterfangen um die Rettung der Milchstraße. Ich bin gespannt, wie die Trilogie ausgehen wird.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Kommentare

Noch kein Kommentar auf der Seite.

Kommentar schreiben






Kommentare abonnieren