Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv

Cover The Fowl Twins Get What They Deserve englisch

Lord Teddy Bleedham-Drye, der Erzfeind der Fowl-Zwillinge, ist zurück. Plötzlich durchbricht er mit seinem Flugzeug das Dach eines Konferenzsaals in London, in dem Myles Fowl gerade einen Vortrag beendet. Sofort versuchen sein Bruder Beckett und die Fee Lazuli Heitz das junge Genie zu retten. Dabei kommt Lord Teddy überraschend ums Leben. Myles traut der Sache nicht und glaubt, der Tod sei nur vorgetäuscht. Er überredet seine beiden Freunde in das Leichenschauhaus einzubrechen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Im geheimen Leichenschauhaus des britischen Geheimdienstes unter der Tower Bridge werden die Drei schon von einer Gruppe Goblins erwartet, die ihnen ordentlich zusetzen. Nur dank eines spontanen Ausbruchs von Feenmagie überleben die Freunde knapp.

Kurz darauf erhalten Lazuli und Miles verlockende Angebote. Lazuli findet eine Spur zu ihrer verschwundenen Mutter, der sie unbedingt nachgehen will und Miles erhält die Chance, die wissenschaftlichen Aufzeichnungen von Lord Teddy zu studieren. Beide können der Versuchung nicht widerstehen und tappen so in tödliche Fallen.

In The Fowl Twins Get What They Deserve erleben die Helden ihr bislang größtes und gefährlichstes Abenteuer, bei dem vor allem auch der Humor wieder nicht zu kurz kommt. Das Ende ist sehr emotional. Es fühlt sich ein wenig nach einem Abschlussband an. Ich bin gespannt, ob noch weitere Bücher folgen.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe