Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv

Cover Absence of Mallets englisch

Shannon Hammer und ihr Freund, der Autor Mac Sullivan, sind schwer beschäftigt. Mac hat zusammen mit dem Polizeichef Eric ein Wohnprojekt für Veteranen auf die Beine gestellt und Shannons Bauunternehmen kümmert sich um die Konstruktion der 50 Tiny Houses. Bei dem mehrmonatigen Projekt, bei dem sie Beide vor Ort auch Kurse geben, lernen sie viele der Veteranen persönlich kennen. Darunter ist auch Linda, die wunderschöne Mosaike legen kann. Shannon ist so begeistert, dass sie anheuert, um in den restlichen Tiny Houses individuelle Fliesenspiegel für die Küchen beizusteuern.

Mac, der bei Shannon eingezogen ist und sein Haus beim Leuchtturm als Schreibhaus an Autoren vermietet, kümmert sich derweil um eine sechsköpfige Gruppe, die für zwei Wochen bleiben möchte. Fünf von ihnen haben bereits Bücher veröffentlicht und arbeiten jetzt an weiteren Werken. Insbesondere Lewis, dessen erster Roman ein Riesenerfolg war, steht unter besonderem Druck. Linda gegenüber erwähnt er, dass sein Abgabetermin nur noch Wochen entfernt ist und er noch kein Wort geschrieben hat. Mit seinem um Aufmerksamkeit buhlenden Verhalten macht sich Lewis bei Shannon und ihren Freunden schnell sehr unbeliebt.

Um die anderen Autoren bei ihrer Schreibarbeit zu unterstützen, hat sich Mac eine Übung für sie ausgedacht. Sie sollen bei Nacht an den Strand am Leuchtturm gehen und eine Kurzgeschichte über sich selbst und eine Fremde Person, die ihnen am Strand begegnet schreiben. Wenige Minuten nach Beginn der Übung werden Mac und Shannon von Schreien aus Richtung der Gruppe aufgeschreckt. Sie haben Lindas Leiche nahe der Wasserlinie entdeckt. Kurze Zeit später, als die Polizei den Tatort absichert, sind die Autoren schon wieder gut gelaunt und erfreut über das Erlebnis, das ihnen geboten wurde.

Diesmal dauert es fast bis zur Hälfte des Buches, bis der Mord an Linda entdeckt wird. Beim vorherigen Band waren es zwar sogar noch deutlich mehr Seiten, doch das Buch kam mir zuvor nicht ganz so träge vor wie Absence of Mallets. Unter anderem sind die Arbeitsbeschreibungen der Bauarbeiten diesmal extrem detailliert ausgefallen. So erfährt man von verwendeten Schraubentypen und genauen Balkenmaßen. Nach dem Mord steigt die Spannung dann jedoch an und es kommt schnell zum großen Showdown. Es ist übrigens das erste Mal, dass ich einen Cozy Mystery erlebe, in dem der Wortspieltitel des Buches auch wörtlich zutrifft.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe