Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv

Cover Ready Player One englisch

Im Jahr 2045 verbringt ein Großteil der Menschheit seine Zeit in der virtuellen Welt der OASIS, alleine schon um der harten Realität einer zugrunde gehenden Welt zu entkommen. Allerdings bietet die OASIS nicht nur Unterhaltung in Form von Spielen und Filmen, sondern auch Arbeitsplätze und Bildungsangebote. Wade Watts ist praktisch in der OASIS groß geworden. Vor einer Weile hat er dann auch die Gelegenheit genutzt und ist von seiner realen Schule in eine virtuelle Schule in der OASIS gewechselt. Neben der Schule verbringt Wade seine gesamte Zeit mit der Suche nach einem Easter Egg in der virtuellen Realität. Der OASIS-Erschaffer James Halliday ist fünf Jahre zuvor verstorben und hat in seinem Testament verfügt, dass sein gesamtes Vermögen und seine Mehrheitsanteile an der OASIS an denjenigen Spieler gehen, der zuerst ein von ihm verstecktes Easter Egg aufspüren kann. Anfangs war das Interesse an der Eierjagd riesengroß. Doch nachdem jahrelang keine Spur gefunden werden konnte, haben die meisten Menschen das Interesse verloren. Lediglich die Firma IOI, die die OASIS übernehmen und wirtschaftlich ausbeuten möchte, beschäftigt noch professionelle Spieler, die für sie das Easter Egg aufspüren sollen.

Wade hat sich inzwischen unglaublich viel Wissen über James Halliday und dessen Lieblingsepoche, die 80er Jahre, angeeignet. Aber da er nicht über das nötige Geld verfügt, um seinen virtuellen Avatar in der OASIS herumzuteleportieren, kann er sich nicht auf den unzähligen Planeten umschauen, sondern sitzt jeden Tag auf den Schulplaneten Ludus fest. Doch dann kommt ihm eine unglaubliche Erkenntnis. Das erste Rätsel auf der Suche nach dem Easter Egg spricht vom Lernen und könnte sich somit auf genau diesen Schulplaneten beziehen. Wade lässt eine Suchsoftware eine Karte des Planeten scannen und wird tatsächlich fündig. Eine Nachbildung des berüchtigten Tomb of Horrors aus einer alten Dungeons & Dragons-Erweiterung befindet sich auf einem Wald auf der anderen Seite des Planeten und somit in greifbarer Nähe.

Dank der im Netz zu findenden Spielanleitung kann sich Wade mit seinem schwächlichen Avatar an allen Fallen vorbei bis ins Zentrum des Dungeons bewegen. Dort erwartet ihn jedoch eine Überraschung. Anstatt gegen einen untoten Zauberer kämpfen zu müssen, muss er diesen an einem alten Spielautomaten schlagen. Glücklicherweise sind antike Videospiele genau Wades Steckenpferd. So gelingt es ihm knapp den Zauberer zu schlagen, der sich sogleich in eine Nachbildung von James Halliday verwandelt, die ihm gratuliert und einen Schlüssel überreicht. Kaum ist der James Halliday wieder verschwunden, stürmt Art3mis ins Grabmal. Die hochlevelige Spielerin ist im Netz bekannt und auch Wade gehört zu ihren Bewunderern. So bringt er erst einmal auch kein Wort raus, als Art3mis wissen will, was er hier zu suchen hat.

2018 erschien ein Film * von Regisseur Steven Spielberg basierend auf Ready Player One / Ready Player One. Am Drehbuch schrieb Ernest Cline mit. Auch wenn vom Buch hauptsächlich einige Grundideen und die Charaktere übernommen wurden, ist das Ergebnis extrem sehenswert. Buch und Film enthalten komplett unterschiedliche Aufgaben für die Easter Egg Jäger und viele neue Referenzen auf die 80er Jahre Popkultur. So wird das Vergnügen verdoppelt, anstatt dass man sich über eine halbherzige Filmadaption ärgern muss.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe