Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Cover The Janus Affair englisch

Die Agenten Wellington Thornhill Books und Eliza D. Braun arbeiten noch immer in den Archiven des Ministeriums für Eigenartige Vorkommnisse. Seit ihrer Rückreise aus Schottland scheinen sie jedoch ungewöhnliche Vermisstenfälle anzuziehen. Erst verschwindet vor ihren Augen im Zug eine Frau in einem Blitz und gleich am nächsten Tag kommt es in ihrer Gegenwart zu einer elektrischen Explosion bei der eine Frau ums Leben kommt. Eliza findet in den Archiven noch zehn weitere Fälle in denen Mitglieder aus der Frauenwahlrechtsbewegung auf ähnliche Art und Weise verschwunden sind. Einer ihrer Agentkollegen hat jedoch alle Fälle nach einer Woche ungelöst zu den Akten gelegt. Eben dieser Agent macht sich gerade daran stellvertretender Direktor des Ministeriums zu werden, um seine Spionagebemühungen zur Auflösung des Ministeriums weiter voran zu bringen.

Kate Sheppard, eine ehemalige Bekannte von Eliza aus Neuseeland ist zur Zeit als Sprecherin für die Bewegung in London und ihr Sohn Douglas bittet Eliza um Hilfe. Tatsächlich scheinen Kate und die Frauen in ihrer Umgebung das aktuelle Ziel der Anschläge zu sein. Books und Braun vermuten einen Teleportationsapparat hinter dem Verschwinden von immer mehr Frauen. Sofort nehmen sie die Ermittlungen auf, natürlich ohne Wissen ihres Arbeitgebers. Eine erste Spur führt zur Anführerin einer Diebesbande, Diamond Dottie. Doch ein Einbruch in ihre Wohnung schlägt dramatisch fehl.

Elizas Aufarbeitung ihrer Beziehung zu Douglas nimmt der Geschichte anfangs ihr Tempo. Es ist aber schön zu sehen, dass sich Books und Braun dann später weiter annähern und es nicht wie in anderen Serien lediglich ein dauerhaftes Knistern zwischen den Hauptcharakteren gibt, sondern eine tatsächliche Entwicklung der Beziehung. Die Motive der Antagonisten bleiben insgesamt etwas schleierhaft. Das Finale jedoch ist erneut sehr dramatisch und einige Charaktere überraschen mit neuen Zügen, es gibt also auch bei den Nebencharakteren Weiterentwicklungen.

Die Nebenhandlungen um die Auflösung des Ministeriums schreitet in diesem Band stärker voran als im vorherigen. Die um die Machenschaften des finsteren und mysteriösen Gegenspielers, dem Maestro, der im Hintergrund die Fäden zieht, jedoch nicht. Noch immer sind sich die Titelhelden nicht einmal seiner Existenz bewusst. Eine Auflösung der Handlungsstränge scheint noch einige Bücher auf sich warten zu lassen. Man darf also gespannt sein.

Philippa Ballantine und Tee Morris zeigen mit The Janus Affair / Die Janus-Affäre, dass sie sich nicht auf dem Erfolg von Phoenix Rising / Das Zeichen des Phönix ausgeruht haben, sondern auch eine spannende und humorvolle Fortsetzung abliefern können, in der kein Teil der Handlung stagniert.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe